Ingeno Solutions AG
Birmensdorferstrasse 125
8003 Zürich
T044 406 12 12
info@ingeno.ch
www.ingeno.ch

Einrichtung von SMBup, OSS Ersatz mit Samba v.3 unter OS X Client und Server

Problem:

 

Mit Mac OS X v. 10.7 aka Lion und Lion Server, hat Apple Aufgrund Problemen mit der GNU General Public License, einen eigenen SMB Server in das OS implementiert. Dieser Dienst funktioniert allerdings im Zusammenspiel mit “scan to smb volume”, welches speziell von vielen Druckern möglich ist, nicht mehr richtig.

Lösung:

 

Die Installation des OSS Samba v3, welche mit der Software “SMBup” relativ einfach vonstatten geht..

Unter Mac OS X (v.10.7+) sieht die Konfiguration wie folgend aus:

 

    1. Zuerst lädt man sich unter hier die aktuelle SMBup Software herunter. Bei der anschliessenden Installation, wählt man automatische Variante und dabei werden alle benötigten Dateien heruntergeladen und die vorhandenen SMB Dienste deaktiviert. Diese lassen sich später jederzeit wiederherstellen.

 

    1. Dann richtet man unter OS X lokale Benutzer für den Zugriff auf einen Zielordner ein. Wichtig! Der Benutzer muss! ein vollwertiger Benutzer sein, kein “nur Dienste” Benutzer!

 

    1. Lokalen Zielordner für die Scans einrichten. Wichtig! Die Freigabe muss der Zielordner sein!! Man darf, zumindest bei unserem Xerox 7120, keinen Unterordner definieren, obwohl es evtl. in der Webconsole des Druckers möglich ist.

 

    1. OS X Finder Rechte für Ordner anpassen. Der Benutzer “admin” muss Zugriff haben (rw), aber nicht zwingend Eigentümer sein. Wichtig! Der Benutzer “guest” funktioniert nicht zuverlässig!

 

    1. Benutzer in SMBup einrichten, dazu unter “Manage Users”, den Benutzer “admin” hinzufügen. Evtl. können auch andere Benutzer verwendet werden, das variiert je nach verwendetem Druckermodell.

 

    1. Freigabe in SMBup einrichten, dazu “Add new shared device” anklicken und den zuvor angelegten Ordner angeben.

 

    1. Will man den SMB Server Namen ändern, kann man das einfach unter “Name” tun.

 

    1. Wichtig! Nach jeder Änderung zum Sichern der Einstellungen auf “save all” klicken. Im Anschluss wird der Dienst automatisch neu gestartet.

 

    1. Nun überprüft man noch den NetBios Namen. Dazu den Knopf “Advanced Server Configuration” wählen und nun erscheint links eine Liste. Dort den Eintrag “netbios” suchen und den Wert rechts daneben vergleichen. Muss identisch sein!

 

    1. Nun fehlt noch der SMB Port, normalerweise auf “139”. Wichtig ist nur, das der Port auf dem Drucker und in SMBup identisch ist. Es bietet sich der Port “445” an.

 

    1. Jetzt noch auf dem Drucker die Voreinstellungen, als Beispiel dient unser Xerox 7120, vornehmen. Hier einen Benutzer angeben, der zum einen in SMBup zugewiesen wurde und mindestens Schreib-Rechte auf dem Zielordner hat. Manchmal funktioniert ausnahmslos der “admin” Benutzer, mit anderen Druckern kann auch der Gast-Benutzer “guest” funktionieren.

 

    1. Auf dem Drucker -> Scan to smb testen.

 

 



Verfasst am 23. September 2013 | um 13:04 Uhr | durch Alexander von Widekind